Sauerkraut Grundrezept

pro kg Weißkohl ca 15g Salz

Das Kraut wird fein gehobelt, mit dem Salz vermengt und kräftig durchgeknetet. Anschließend wird es schichtweise in das vorbereitete Gefäß eingebracht und festgestampft bis keine Luft mehr zwischen dem Kohl ist. Meist ist der austretende Pflanzensaft ausreicht um alles zu bedecken. Wenn nicht muss mit Salzlake aufgefüllt werden. Zum Abdecken verwendet man einen Teller, Holzdeckel o.ä. und zum Beschweren saubere Steine oder ein wassergefülltes Gefäß. Äquivalent kann ein mit Wasser gefüllte Plastebeutel alles unten halten.

Als Gewürze sind Kümmel, Lorbeer, Wacholder und Piment die Klassiger.

Geriebene Möhren, Zwiebeln oder Weinblätter geben dem Kraut eine besondere Note aber sind nur ein winziger Ausschnitt der Möglichkeiten……………

Das angesetzte Kraut für einige Tage an einem warmen Ort stellen und wenn der Gärungsprozess in Gang gekommen ist, wird das Gefäß an einen kühlen Ort gebracht. Klassischerweise ist dies ein frostsicherer Keller. Nach 4-6 Wochen ist das Kraut bereit für die „Verwertung“, Weiterverarbeitung.

 

Rezepte / Sauerkraut Grundrezept.pdf

Nach oben